Nikon Coolpix – sie ist eine Android Kamera

Der Hersteller Nikon hat seine kleine Kompakt Camera die Nikon Coolpix um Smartphone Elemente erweitert. So bekam die Coolpix ein Zoom-Objektiv, W-Lan, einen Touchscreen und Android. Damit es jetzt möglich, auf der Android S800c Fotoshop Express zu installieren und seine Aufnahmen direkt auf dem Touchscreen zu bearbeiten.

Nikon Coolpix – sie ist eine Android Kamera

Wie gut ist die Kamera mit Android?

Betrachtet man die Kamera von vorn, dann sieht sie aus, wie eine ganz herkömmliche und durchschnittliche Kamera, mit Zehnfach-Zoomobjektiv, keinen Sucher und kleinem Blitz. Doch dreht man sie um, dann hält man etwas in der Hand, was einem Smartphone ähnelt. Fast die komplette Rückseite der Kamera wird von dem Touchscreen eingenommen und am Rand findet man nur drei kleine Tasten, bzw. diese sieht man nur, wenn man die Kamera hochkant hält. Die Kompakt-Android-Kamera S800c: Hier hat Nikon das Betriebssystem von Google angepasst und dann zusammen mit einem W-LAN-Modul, einem GPS-Modul und einen Touchscreen in eine mittelmäßige Kamera eingearbeitet. Nun ist es möglich, seine Aufnahmen zu machen, diese dann auf der Kamera zu bearbeiten und dann sofort online zu stellen. Die Kamera wurde getestet von der Kamerasoftware angefangen über das Betriebssystem, dem Objektiv, den Kamerafunktionen bis hin zur Bildqualität.

Fazit über die Kamera

Bei dem günstigsten Onlinehändler erhält man die Nikon 800c derzeit für rund 325 Euro. Doch erhält man für diesen Preis schon weitaus bessere Kompaktkameras wie beispielsweise die Canon S100 und auch bessere Smartphones mit Android-Betriebssytem, aber allerdings nicht in einem Gehäuse. Sicherlich ist die Kombination von einer Kamera und einem Android-Touchscreen eine reizvolle Idee, gerade für die Gelegenheitsfotografen, welche Aufnahmen schießen wollen von etwas höherer Qualität, als die, die mit dem Smartphone gemacht werden. Die Nikon S800c ist für diesen Einsatzzweck gut geeignet, doch leider ist der Preis für die Bildqualität, die man erhält, zu hoch. So sollte man eventuell abwarten, bis es eine verbesserte Software für die 800 c gibt und die Preise sinken.

Foto: © nikon.de


Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar